Content, Recherche

Baldige Markteinführung? Future Meat erreicht Meilenstein

WirtschaftTechnik

Future Meat, ein Start-up aus Israel, hat als erstes Cultured Meat Unternehmen weltweit die 5-Dollar-Kostenbarriere durchbrochen. Ein gewaltiger Schritt in Richtung baldiger Markteinführung. Denn nach Angaben des Unternehmens sei man inzwischen dazu in der Lage, 110 Gramm Hühnerbrust zum Preis 1,70 US-Dollar zu produzieren.

Kostenreduktion dank neuer Technologie

Nach Angaben des Unternehmens geht die drastische Reduktion der Produktionskosten auf eine neue Technologie zurück: Fermenter aus rostfreiem Stahl, die kontinuierlich die von "unsterblichen" Gewebezellen erzeugten Abfallprodukte entfernen. Damit lasse sich eine konstante physiologische Umgebung erzeugen, die eine schnelle, natürliche Vermehrung der tierischen Zellen unterstützt. "Wir haben immer wieder bewiesen, dass unsere Einzelzelltechnologie und unsere serumfreien Medienformulierungen die Kostenparität schneller erreichen können, als der Markt erwartet“, sagt Professor Yaakov Nahmias, Gründer und Präsident des Unternehmens.

Neue Produktionsanlagen zur „massiven Ausweitung des Betriebs“

Nahmias sieht in der neuen Technologie Anlass zu einer "massiven Ausweitung des Betriebs". Noch im Jahr 2022 soll der Spatenstich für die erste großangelegte Produktionsanlage in den USA erfolgen. Bereits im Juni 2021 hatte das Unternehmen die Eröffnung der weltweit ersten industriellen Anlage für kultiviertes Fleisch verkündet. In dieser Fabrik können täglich 500 Kilogramm kultiviertes Fleisch ohne Verwendung von Tierserum oder gentechnischen Veränderungen hergestellt werden. Hühner-, Schweine- und Lammfleisch lassen sich bereits jetzt produzieren. Rindfleisch ist vorgesehen.

Zur Umfrage!